Lichtburg Saal

Seniorenkino

Das Seniorenkino ist eine Veranstaltung der Lichtburg
in Kooperation mit dem Seniorenbeirat der Stadt Essen

Eintritt: 6,50 € inkl. Glas Sekt

Sie können die Online-Reservierung nutzen, telefonisch unter 0201 - 231023 reservieren oder direkt zur Lichtburg Kasse kommen.

Die Filme im Überblick von September bis Dezember 2017:

Do. 07.09.2017, 14.00 Uhr: Hereinspaziert!
Do. 28.09.2017, 14.00 Uhr: Victoria & Abdul
Do. 12.10.2017, 14.00 Uhr: Borg/McEnroe
Do. 26.10.2017, 14.00 Uhr: Maudie
Do. 09.11.2017, 14.00 Uhr: Mord im Orient Express
Do. 23.11.2017, 14.00 Uhr: The Big Sick
Do. 07.12.2017, 14.00 Uhr: Überraschungsfilm

Hier können Sie den Flyer zum Seniorenkino September bis Dezember 2017
als PDF-Datei herunterladen!

 

Donnerstag 07. September | 14.00 h | Lichtburg

Vorpremiere: Hereinspaziert!

Der linke Intellektuelle und Autor Jean-Etienne Fougerole ist bekannt für seine beißende Gesellschaftskritik. In seinem neuesten Buch fordert er die französischen Eliten dazu auf, sich mehr um die Armen zu kümmern und zum Beispiel Obdachlose bei sich aufzunehmen. Doch kann es sein, dass Fougerole Wasser predigt und Wein trinkt? Bei einer Fernsehdebatte wird er herausgefordert, mit seiner Vision ernst zu machen – und prompt nimmt der Autor an. Dass am nächsten Tag tatsächlich eine Roma-Familie bei ihm vor der Tür steht, hätte Fougerole wahrscheinlich nicht gedacht. Gemeinsam mit seiner Frau, der Künstlerin Daphné, räumt der Intellektuelle seinen Garten, um die Familie rund um Oberhaupt Babik aufzunehmen.
(Quelle: Kino.de)
Frankreich 2017; 93 Min.; Regie: Philippe de Chauveron; mit Christian Clavier, Ary Abbitan, Elsa Zylberstein; ab 6 J.

 

Donnerstag 28. September | 14.00 h | Lichtburg

Victoria & Abdul

London 1887: Bei den prunkvollen Feierlichkeiten anlässlich ihres 50.Thronjubiläums lernt die manchmal etwas eigensinnige britische Monarchin Queen Victoria (Judi Dench) den jungen indischen Bediensteten Abdul Karim (Ali Fazal) kennen. Zur Überraschung ihrer Familie und Berater nimmt sie Abdul in ihr Gefolge auf – zunächst als Diener am königlichen Hof. Bald schon zeigt sich die sonst so distanzierte Queen erfrischt von ihrem neuen Bediensteten, der sich als inspirierender Gesprächspartner herausstellt und ihr seine fremde Kultur näher bringt. Abdul führt ihr vor Augen, dass sie selbst als langjährige Herrscherin noch viel über die Menschen im Britischen Empire lernen kann. Zwischen beiden entwickelt sich eine höchst außergewöhnliche Freundschaft, die bei der Entourage am Hofe schnell Misstrauen und Neid erzeugt.
Der Oscar®-Nominierte Regisseur und Royal-Experte Stephen Frears beschäftigte sich bereits vor zehn Jahren in „The Queen” überaus erfolgreich mit dem englischen Königshaus und Victorias Ur-Urenkelin Elizabeth II. Nun widmet er sich in „Victoria & Abdul” mit feinsinnigem Humor einer bisher nicht erzählten, wahren Episode aus dem Leben von Queen Victoria – eine Geschichte von Freundschaft, Toleranz und was es bedeutet, zu dienen und zu herrschen.
GB 2017; 106 Min.; Regie: Stephen Frears; Darsteller: Dame Judi Dench, Ali Fazal, Eddie Izzard, Adeel Akhtar, Tim Pigott-Smith, Simon Callow

 

Donnerstag 12. Oktober | 14.00 h | Lichtburg

Vorpremiere: Borg/McEnroe

1980: Das traditionsreichste Tennisturnier, die Wimbledon Championships, steht vor der Tür und für den besten Tennisspieler der Welt soll es ein Triumphzug werden. Björn Borg kann zum fünften Mal den Titel holen. Jedoch hat seine lange, schon im Kindesalter begonnene Karriere Spuren hinterlassen. Obwohl er erst 24 Jahre alt ist, fühlt Borg sich erschöpft und ausgebrannt, leidet unter Ängsten. Davon ist John McEnroe noch weit entfernt. Der 20-jährige aufstrebende Star will Borg vom Thron stürzen und ist fest entschlossen, Wimbledon zu gewinnen. Doch mehr und mehr fühlt er sich, ebenso wie Borg, als wäre er in einem Käfig gefangen. In der Öffentlichkeit sorgt McEnroes aufbrausendes Temperament immer wieder für Schlagzeilen und die Medien stilisieren den Zweikampf immer weiter hoch: der coole Borg gegen den verzogenen McEnroe. Nach und nach müssen die beiden Gegner erkennen, dass ausgerechnet ihr größter Rivale der einzige sein könnte, der versteht, was sie durchleiden...
Schweden 2017; Regie: Janus Metz Pedersen; Darsteller: Shia LaBeouf, Sverrir Gudnason, Stellan Skarsgård

 

Donnerstag 26. Oktober | 14.00 h | Lichtburg

Maudie

Ende der 30er Jahre lebt Maud (Sally Hawkins) im kanadischen Städtchen Marshalltown bei ihrer Tante. Dorthin wurde sie von ihrem Bruder abgeschoben, dem sie durch ihre schwere Arthritis eine Bürde war. Immer etwas hinkend bewegt sich Maud durch das Städtchen und hat sich durch ihr lebenslanges Außenseitertum in sich selbst zurückgezogen, was sie erst recht ungewöhnlich, einfach anders erscheinen lässt. Ein Außenseiter ist auch Everett (Ethan Hawke), der in einem einsamen kleinen Haus vom Fischverkauf lebt. Ein rechter Misanthrop ist dieser grobschlächtige Mann, neigt zu Gewaltausbrüchen und will sich von niemandem sagen lassen, was er zu tun habe und wie er leben soll. Unterschiedlicher könnten diese beiden Menschen kaum sein, doch die Not oder das Schicksal führen sie zusammen: Everett sucht eine Haushaltshilfe, Maud sieht in der Anstellung die Chance, endlich ein selbstständiges Leben zu führen. So zieht sie bei Everett ein, bewährt sich als Köchin und Putzfrau und geht nebenbei ihrer großen Leidenschaft nach: dem Malen. Einfache Formen malt Maud erst auf die Wände des Hauses, bald auf kleine Holztafeln, klare Formen und Figuren, Alltagsszenen, Landschaften, Kunst, die im Allgemeinen als naiv bezeichnet wird und die Maud Lewis zur nationalen Berühmtheit werden ließ.
„Maudie“ erzählt eine zarte, ungewöhnliche Liebesgeschichte, zwi- schen zwei Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen kaum in der Lage sind, ihre Emotionen zu verbalisieren. Vor allem Sally Hawkins‘ ganz besonderer Charme, ihr stets verschmitzt wirkender Blick lassen auch ihre Maud so berührend wirken. Programmkino.de
Kanada/Irland 2016; 116 Min.; Regie: Aisling Walsh; Darsteller: Sally Hawkins, Ethan Hawke, Kari Matchett, Gabrielle Rose, Zachary Bennett

 

Donnerstag 09. November | 14.00 h | Lichtburg

Mord im Orient Express - In klassischer 70mm-Projektion!

Auf der Rückreise von einem seiner Fälle befindet sich Meisterdetektiv Hercule Poirot (Kenneth Branagh) an Bord des legendären Orient-Express und hat so bald einen neuen Fall. Denn der dilettantische Kunsthändler Edward Ratchett (Johnny Depp) wird ermordet und damit ist klar: einer der übrigen Reisenden ist der Täter. Ob zum Beispiel die spanische Missionarin Pilar Estravados (Penélope Cruz), die Gouvernante Mary Debenham (Daisy Ridley), Professor Gerhardt Hardman (Willem Dafoe), die Witwe Caroline Hubbard (Michelle Pfeiffer) oder der Doktor Arbuthnot (Leslie Odom Jr.) – sie alle sind verdächtig. Doch bald wird Poirot klar, dass er den Fall nicht lösen wird, wenn er mehr über die möglichen Täter erfährt. Er muss mehr über das Opfer herausfinden... Filmstarts.de
USA 2017; Regie: Sir Kenneth Branagh; Darsteller: Sir Kenneth Branagh, Johnny Depp, Michelle Pfeiffer, Penélope Cruz, Dame Judi Dench

 

Donnerstag 23. November | 14.00 h | Lichtburg

The Big Sick

„Eine lustige und zärtliche Liebesgeschichte mitten aus dem Leben.“ The Hollywood Reporter
„Der Film vereint den Ernst des Lebens gekonnt mit treffsicherem Humor und brillantem Dialogwitz.” Filmstarts.de

Kumail stammt aus einer Familie von pakistanischen Immigranten und schlägt sich mehr schlecht als recht als Comedian in Chicago durch. Seiner sehr konservativen und traditionsbewussten Familie ist Kumails Lebensstil schon seit längerem ein Dorn im Auge, doch auch wenn er alle potentiellen Ehefrauen- Kandidatinnen, die seine Eltern ihm regelmäßig vorsetzen, bisher abgelehnt hat, bringt er es doch nicht fertig, endgültig mit seiner Familie zu brechen. Auch als er eine Beziehung mit Emily beginnt, die er bei einem seiner Auftritte kennenlernt, ändert sich daran nichts und ihre junge Liebe droht zu zerbrechen, als sie irgendwann erfährt, dass er seinen Eltern noch nichts von ihr erzählt hat...
USA 2017; ca. 119 Min.; Regie: Michael Showalter; Darsteller: Zoe Kazan, Kumail Nanjiani, Holly Hunter, Ray Romano, Anupam Kher

 

Donnerstag 07. Dezember | 14.00 h | Lichtburg

Überraschungsfilm

Der letzte Film in diesem Jahr steht noch nicht fest!

Entweder wird es ein brandneuer Film sein, oder ein wunderschöner Weihnachtsklassiker, der seit Jahren nicht mehr auf der Kinoleinwand zu sehen war.

Auf jeden Fall wird es sich lohnen, das Plätzchenbacken für ein paar Stunden zu unterbrechen!