Lichtburg Saal

XIV. Festival der russischen Kultur

26.11. – 30.11.2017

Veranstalter: Zentrum für Filmfestivals und internationale Programme(Moskau), Mosfilm-Studio, Kulturministerium der Russischen Föderation, Russische Kulturstiftung

Sonntag, 26. November 2017 in der Lichtburg
18:00 Uhr: Russischer Galaabend in 2 Teilen

Montag, 27. November 2017 im Astra Theater
18.00 Uhr: Rok – Schicksal

Dienstag, 28. November 2017 im Astra Theater
18.00 Uhr: Ich setze auf die Liebe

Mittwoch, 29. November 2017 im Astra Theater
18.00 Uhr: Weißes Moos

Donnerstag, 30. November 2017 im Astra Theater
18.00 Uhr: Bolschoi

Alle Filme sind im russischen Original mit Untertiteln.
Reservierung Astra Theater: Tel. 0201 - 27 55 55

Hier finden Sie den Flyer als PDF zum Download.

 

Sonntag 26. November 2017

18.00 Uhr im großen Saal der Lichtburg: Russischer Galaabend in 2 Teilen

Begrüßung durch Tatjana Schumowa, Leiterin des Moskauer Zentrums für Filmfestivals und internationale Programme

I. Teil

Junges Ballett

Die Sieger des jährlichen Moskauer Internationalen Ballett-Wettbewerbs „Dance Moscow“ treten zum ersten Mal in Deutschland auf. Die jungen russischen Balletttänzer zeigen sowohl Ausschnitte aus den bekanntesten klassischen Meisterwerken (Don Quichotte, Anna Karenina) als auch Modern Dance und Folklore.

II. Teil

NRW-Premiere „Anna Karenina. Die Geschichte Wronskijs"

In Anwesenheit des Regisseurs und Leiter des Mosfilm-Studios Karen Schachnasarow.

Leo Tolstojs Roman „Anna Karenina“ gehört zu den am meisten verfilmten literarischen Werken. Das Buch wurde außerdem in 128 Sprachen übersetzt. Das Sujet und die Hauptfigur faszinieren sowohl Filmemacher als auch Zuschauer immer wieder. Im neuen Film des berühmten russischen Regisseurs steht zum ersten Mal nicht Anna im Vordergrund, sondern ihr Geliebter, der Rittmeister Wronskij. Im Buch ist der junge russische Adelige erst 23 Jahre alt. Im Film kehrt ein älter werdender Oberst Wronskij in Gedanken zu seiner tragischen Liebe zurück. Eine bewegende und spannende Geschichte, die keinen Zuschauer gleichgültig lässt.

Russland 2017, Drama, Regie: Karen Schachnasarow, 138 Minuten

 

Ausstellungseröffnung „Anna Karenina als Spiegel der Epoche“

Eröffnung der Ausstellung aus den Beständen des Moskauer Tolstoj-Museums.
Grafiken, Aquarelle und Lithographien bekannter russischer Künstler vom Jugendstil bis zur Gegenwart, Buchillustrationen und deutsche Ausgaben des Romans.

 

Montag, 27. November 2017

18.00 Uhr im Astra Theater: Film „Rok – Schicksal

In Anwesenheit des Regisseurs Iwan Schachnasarow.

Ein Abenteuerfilm über die rockige Erlebnisse junger Musiker aus der russischen Provinz. Die drei Mitglieder einer Jugendband erhalten eine unerwartete Einladung zu einem Rockfestival in Moskau. Mit einem alten Pick-up machen sie sich auf den Weg durch halb Russland zum Sturm der Musik-Charts. Noch ahnen sie nicht, dass auf der Strecke mitten in der Nacht der Akku seinen Geist aufgeben wird … Es wird die spannendste Reise ihres Lebens. Ein würziges Road-Movie mit dezenter Bitternote und viel Rockmusik.

Russland 2017, Road-Movie, Regie: Iwan Schachnasarow, 90 Minuten

 

Dienstag, 28. November 2017

18.00 Uhr im Astra Theater: Film „Ich setze auf die Liebe

In Anwesenheit des Regisseurs Artjom Michalkow.

David und Konstantin arbeiten als Angestellte in einem Autosalon. Heute haben beide ein Problem: David muss unbedingt einen Heiratsantrag machen und Konstantin ein Internet-Poker-Turnier gewinnen. Zugleich soll aber ein teurer Ferrari an eine „seriöse“ Kundin verkauft werden und es steht eine Testfahrt an. Da kann ja einiges schief gehen. Viel Spaß und beste Stimmung sind aber garantiert – zumindest beim Zuschauer.

Russland 2016, Komödie, Regie: Artjom Michalkow, 92 Minuten

 

Mittwoch, 29. November 2017

18.00 Uhr im Astra Theater: Film „Weißes Moos

In Anwesenheit des Regisseurs und der Hauptdarsteller.

Im Norden Russlands, wo in der eisigen Tundra unter dem Schnee das weiße Moos wächst, lebt eine kleine ethnische Minderheit, das Nomadenvolk der Nenzen. Die Grundlage des Lebens dieser traditionsbewussten stolzen Gemeinschaft bilden die Rentiere. Der Konflikt zwischen der Stimme der Vorfahren und dem modernen Stadtleben bringt den Haupthelden des Films, den jungen Alexej, an den Rand der Verzweiflung. Als er nach vielen Jahren aus der Stadt in die Tundra zu seinem Stamm zurückkehrt, ist aber nichts ist mehr wie früher. Brillante Bilder des russischen Nordens und beeindruckende Soundtracks.

Russland 2014, Melodrama, Regie: Wladimir Tumajew, 100 Minuten

 

Donnerstag, 30. November 2017

18.00 Uhr im Astra Theater: Film „Bolschoi“

Julia ist eine junge Tänzerin, die von der Karriere auf der großen Bühne träumt. Als sich eine Chance bietet, nach Moskau zu gehen und in die Ballettschule des Bolschoi-Theaters einzutreten, greift sie natürlich zu. Dass der Weg ins Ensem- ble sie bis an die Grenzen des Machbaren bringt, muss sie aber bald erfahren. Julia verliert jedoch das Ziel nicht aus den Augen. Ein spannender Einblick hinter die Kulissen des berühmtesten Balletttheaters der Welt!

Russland 2017, Drama, Regie: Walerij Todorowskij, 132 Minuten

 

Alle Filme im russischen Original mit deutschen Untertiteln.

Mehr Infos

Fotos

Festival 2017

Festival 2017

Festival 2017

Festival 2017

Festival 2017

Festival 2017

Festival 2017

Festival 2017

Festival 2017

Festival 2017

Festival 2017