Lichtburg Saal

Alien: Covenant

USA 2017; Regie: Ridley Scott; mit Sigourney Weaver, Michael Fassbender, Katherine Waterston, Charlize Theron, James Franco, Noomi Rapace, Guy Pearce, Billy Crudup u.a.; FSK steht noch nicht fest; Spielzeiten
  • Ab 18.05.2017 in der Lichtburg

Ridley Scotts Fortsetzung zu seinem "Alien"-Prequel "Prometheus".

Die “Alien”-Reihe gehört zu den Klassikern von gleich zwei beliebten Genres: Dem Horror-und Science-Fiction-Film. In den 1970ern war die Geschichte rund um die Raumfahrerin Ripley (Sigourney Weaver), die auf eine tödliche Alienrasse stößt, gleich auf mehreren Ebenen revolutionär. Zum einen war Ripley eine der ersten weiblichen Action-Heldinnen, zum anderen sorgt das Design der Aliens und klaustrophobischenn Sets nach einem Entwurf von HR Ginger noch heute für Gänsehaut. Von den überragenden Spezialfeffekten und der vieldeutigen Story wollen wir an der Stelle erst gar nicht reden. Mit “Prometheus – Dunkle Zeichen” beschloss Ridley Scott, der Schöpfer der Alien-Reihe, die Geschichte bildgewaltig weiterzuerzählen. Das Prequel spielt einige Zeit vor dem ersten Teil der Reihe von 1979. Diesmal suchen Noomi Rapace, Michael Fassbender und Charlize Theron in den Weiten des Weltalls nach dem Ursprung der Menschheit und stoßen dabei auf eine neue Rasse. Doch die Fremden sind ihrer scheinbaren Schöpfung alles andere als wohl gesonnen. “Prometheus” wurde zum vollen Erfolg und spielte nach dem Kinostart in 2012 gut 400 Millionen US-Dollar ein. Dabei plante Ridley Scott von Anfang an, die “Prometheus”-Filme als Trilogie anzulegen.

Quelle: Fox.de, kino.de

Mehr Infos

Der Film im Internet

www.fox.de/alien-covenant

Szenenfotos

© 2016 Twentieth Century Fox